ODER-NEIßE-JOURNAL
Internetzeitung für Eisenhüttenstadt & Umgebung

www.oder-neisse-info.de
Nachrichten
Politik Wirtschaft Kultur Vermischtes Polizeiberichte Sport Tourismus Ratgeber
Suche
Aktuelles

Ratgeber16.07.2024
Stadtverwaltung Fran ...
Politik16.07.2024
Jörg Schneider: Muss ...
Kultur16.07.2024
Ab auf die Bretter – ...
Kultur16.07.2024
Konzert mit Daniel H ...
Kultur16.07.2024
Sinnlich in eine lau ...
Politik10.07.2024
Neue Vorsitzende der ...
Tourismus10.07.2024
Nächtliche Schlösser ...
Tourismus10.07.2024
Tourismus-News Juli ...
Vermischtes10.07.2024
Aufruf zur ehrenamtl ...
Vermischtes10.07.2024
ASP-Barriere muss st ...
Service

Branchenbuch
Termin-Kalender
Bilder der Region
Regionale Links
Redaktion

Mediendaten
Kontakt
AGB
Datenschutzerklärung
Impressum

Kontakt unter:
0163 / 4800356
joehanisch@gmx.de

Kultur:
­ ­ ­ Zwischen Aus- und Aufbruch. Künstlerische Positionen in der DDR 1990 Podiumsgspräch in der Urania Potsdam

Dienstag, 21. November 2023
18 Uhr

DokZ (pm). Die Wanderausstellung Spurensuche – Eine Grafikmappe mit künstlerischen Positionen aus dem Jahr 1990 ist Anlass, um mit Ursula Strozynski und Kurt Buchwald, zwei der beteiligten Künstler:innen, über die Zeit des Umbruchs zu sprechen. Im Gespräch mit Historikerin und Autorin Anja Tack geht es um kollektive und individuelle Bewältigungsstrategien zwischen hoffnungsvollen Ausbrüchen aus dem alten Regime und Aufbrüchen in eine ungewisse Zukunft.

„Spurensuche“ sollte der Titel einer Grafikmappe lauten, die der Kulturbund der DDR zum 100. Geburtstag des Dichters und Kulturpolitikers Johannes R. Becher (1891-1958) herausgeben wollte. Sie blieb unveröffentlicht, die Gesamtauflage liegt heute im Beeskower Depot des Museum Utopie und Alltag.
Die Zerrissenheit Bechers zwischen künstlerischem Selbstverständnis und politischer Funktion bot den beteiligten Kunstschaffenden in der Umbruchszeit 1989/90 eine Möglichkeit, das eigene Bestehen zwischen Auflösung und Neuorientierung zu reflektieren. Vor diesem Hintergrund entstanden Blätter von poetischer Kraft und kritischem Zynismus. In den Grafiken und Fotografien spiegelt sich eine kritische Rückschau auf das SED-Regime. Sie sind noch bis 8. Dezember 2023 in der URANIA Potsdam zu sehen.


Es diskutieren:
Ursula Strozynski, Künstlerin
Kurt Buchwald, Künstler
Anja Tack, Autorin und Moderatorin, Zentrum für Zeithistorische Forschung

Teilnehmerpreis: 10,00 € / 8,00 €
Anmeldung und Vorverkauf: 0331 / 29 17 41 oder verein@urania-potsdam.de

Ort
URANIA "Wilhelm Foerster" Potsdam e. V.
Gutenbergstraße 71-72
14467 Potsdam

Foto: eb

Eingetragen am 14.11.2023 um 18:48 Uhr.
[Anzeige]
GEGRO-Bauservice
Anzeige



Für Sie vor Ort -
Sparkasse Oder-Spree

www.FfoWebservice.de

FfoWebservice 2006©