ODER-NEIßE-JOURNAL
Internetzeitung für Eisenhüttenstadt & Umgebung

www.oder-neisse-info.de
Nachrichten
Politik Wirtschaft Kultur Vermischtes Polizeiberichte Sport Tourismus Ratgeber
Suche
Aktuelles

Vermischtes25.10.2021
Ehrenabzeichen im Br ...
Kultur25.10.2021
Familien-Märchenthea ...
Ratgeber25.10.2021
Schließzeit des Städ ...
Kultur25.10.2021
Burg Beeskow - Dein ...
Politik25.10.2021
Springer: Ruf nach m ...
Kultur22.10.2021
Burg Beeskow - Papie ...
Politik22.10.2021
Abstimmung zum Bürge ...
Politik22.10.2021
Komning: Ampel will ...
Vermischtes22.10.2021
Bürgermeister gratul ...
Vermischtes22.10.2021
LOS - Dynamisches In ...
Service

Branchenbuch
Termin-Kalender
Bilder der Region
Regionale Links
Redaktion

Mediendaten
Kontakt
AGB
Datenschutzerklärung
Impressum

Kontakt unter:
0163 / 4800356
joehanisch@gmx.de

Politik:
Stephan Brandner: „SPD, Grüne und FDP wollen uns unser Land bis zur Unkenntlichkeit verhunzen“

Sylvia Limmer: AfD-Position setzt sich durch – Zehn EU-Mitgliedsstaaten fordern Aufwertung von Kernkraft



Zehn EU-Mitgliedsstaaten, darunter auch Frankreich, haben die EU-Kommission aufgefordert, die Kernenergie als ,,grüne‘‘, also CO2-arme Energiequelle anzuerkennen. Dazu Sylvia Limmer, umweltpolitische Sprecherin der AfD-Delegation im EU-Parlament und Mitglied im Bundesvorstand der AfD:



,,Was die AfD schon lange forderte, wird nun international zum Mainstream: Wenn man es ernst meint mit einer Reduktion von CO2-Emissionen, kommt man an der Kernkraft nicht vorbei. Es sei denn, man nimmt Deindustrialisierung, Verarmung und Bevormundung in Kauf. Leider muss es häufig erst zur Katastrophe kommen, bis sich die Ratio durchsetzt: Die steigenden Energiepreise, die sich immer weniger Menschen und Unternehmen leisten können, führen in immer mehr Ländern zu einem energiepolitischen Umdenken und der Aufwertung von Kernkraft. Zehn EU-Mitgliedstaaten fordern die Anerkennung eines simplen Fakts, nämlich, dass Kernenergie CO2-arm ist. Deutschland sollte sich dieser Forderung anschließen: Es wird Zeit für ein Comeback der Kernkraft, um die Energiekrise noch abzuwenden.‘‘
-------------------------------------------------------------------------------
Alice Weidel: Deutschland schlittert in die Krise – und die etablierte Politik stellt sich taub

Die führenden Wirtschaftsinstitute haben ihre Konjunkturprognose für 2021 deutlich gesenkt. Die Fraktionsvorsitzende der AfD im Deutschen Bundestag Alice Weidel erklärt dazu:
„Deutschland schlittert gerade sehenden Auges in die nächste Wirtschaftskrise. Die Auswirkungen der schwer gestörten globalen Lieferketten und des sich verschärfenden Mangels an Schlüssel-Rohstoffen und Vorprodukten sind in ihrer ganzen Wucht noch gar nicht absehbar.

Mittelstand und Mittelschicht geraten in diesem Winter in eine Mühle aus Preissteigerungen auf breiter Front, explodierenden Energiekosten und drückend hohen Steuern und Abgaben auf der einen und drohender Arbeitslosigkeit durch Niedergang und Umwälzung ganzer Branchen auf der anderen Seite.

In einer solchen Lage muss es oberste politische Priorität haben, den Druck der staatlichen Lasten auf die Bürger zu vermindern, kostspielige ideologische Projekte mit fragwürdigem Ausgang wie ‚Energiewende‘ und CO2-Besteuerung auszusetzen und Bürgern, Steuerzahlern und der mittelständischen Wirtschaft wieder mehr Luft zum Atmen zu geben.

In den Sondierungsverhandlungen zur Bildung der nächsten Regierung ist aber statt von Steuersenkungen und der Rückkehr zu pragmatischer Vernunft vor allem von neuen Belastungen, Verboten und ideologiepolitischen Vorhaben die Rede, während weiter munter Milliarden an alle Welt verteilt werden und die Öffentlichkeit mit absurden Diskursen über ‚Rassismus‘, Gender-Gaga, neue unverständliche Corona-Regeln und erpresserischen Druck auf Ungeimpfte auf Trab gehalten wird.

Die Realitätsverweigerung der etablierten Politik und des medialen Mainstreams angesichts der realen und konkreten Probleme und Herausforderungen für unser Land sprengt allmählich jede Vorstellungskraft.“
--------------------------------------------------------------------------------
Stephan Brandner: „SPD, Grüne und FDP wollen uns unser Land bis zur Unkenntlichkeit verhunzen“



Zum Ende der Sondierungsverhandlungen zwischen SPD, Grünen und SPD haben die Beteiligten ein zwölfseitiges Papier vorgelegt, in dem die gemeinsamen Ziele der drei Parteien für die anstehenden Koalitionsverhandlungen umrissen werden. In Kapitel 8 wird das Bild einer Gesellschaft nach links-grünem Weltbild skizziert.



Dazu erklärt Stephan Brandner, stellvertretender Bundessprecher der AfD:

„FDP hin oder her, das zwölfseitige Papier zeigt wohin die Reise geht. Was unter dem harmlos klingenden Kapitel „Freiheit und Sicherheit, Gleichstellung und Vielfalt in der modernen Demokratie“ aufgelistet ist, lässt Schlimmstes vermuten und sämtliche Warnungen der AfD wahr werden. Die mutmaßlichen Ampel-Koalitionäre werden mit einer links-grünen Knute durchregieren und das Land der Mehrzahl seiner Bürger bis zur Unkenntlichkeit verhunzen. Die Staatsangehörigkeit wird noch leichtfertiger vergeben werden, die normale bürgerliche Mehrheit wird für ‚woke‘ Minderheiten vor allem aus der LGBT-Welt zurückstehen müssen. Genderwahn, Quotenregeln und die scharfe Überwachung von Andersdenkenden werden das Zusammenleben bestimmen. Das Wahlalter wird mal eben auf 16 Jahre gesenkt. Die zukünftigen Koalitionäre hoffen auf leicht manipulierbare Jungwähler.

Angesichts einer entkernten und ziellos dahintreibenden CDU ist eines klar: Einzig die AfD wird sich mit einer konsequenten Oppositionspolitik diesem extremistischen und deutschlandschädlichen Kurs entgegenstemmen. Das mit ganzer Kraft für unser Land.“

Eingetragen am 14.10.2021 um 18:10 Uhr.
[Anzeige]
Ferienzimmer am Fischerhof
Anzeige



Für Sie vor Ort -
Sparkasse Oder-Spree

www.FfoWebservice.de

FfoWebservice 2006©