ODER-NEIßE-JOURNAL
Internetzeitung für Eisenhüttenstadt & Umgebung

www.oder-neisse-info.de
Nachrichten
Politik Wirtschaft Kultur Vermischtes Polizeiberichte Sport Tourismus Ratgeber
Suche
Aktuelles

Wirtschaft12.12.2019
LOS - Kommunale Steu ...
Ratgeber12.12.2019
Mobil im Winter: Sic ...
Kultur12.12.2019
Turmblasen am 24. De ...
Politik11.12.2019
Stadt beauftragt Lüc ...
Ratgeber11.12.2019
Stadtförsterei lädt ...
Tourismus11.12.2019
Veranstaltungstipps ...
Wirtschaft11.12.2019
Ausbildungsplatznach ...
Politik11.12.2019
Springer: Fast jeder ...
Vermischtes11.12.2019
Weihnachtliches Gehe ...
Politik11.12.2019
Steuermillionen vers ...
Service

Branchenbuch
Termin-Kalender
Bilder der Region
Regionale Links
Redaktion

Mediendaten
Kontakt
AGB
Datenschutzerklärung
Impressum

Kontakt unter:
0163 / 4800356
joehanisch@gmx.de

Politik:
Erklärung des Bürgermeisters zu Übergriffen der vergangenen Tage/Wochen

Zu den Vorfällen mit Übergriffen in der Stadt, insbesondere auf Frauen, in den vergangenen Tagen und Wochen gibt Bürgermeister Frank Balzer die folgende Erklärung ab:
„Gewalt gegen Bürgerinnen und Bürger in Eisenhüttenstadt, insbesondere gegen Frauen, in den vergangenen Tagen und Wochen werde ich weder akzeptieren noch bagatellisieren. Im engen Kontakt mit der zuständigen Polizeibehörde wissen wir von mittlerweile vier Vorfällen, an denen sie aktiv ermittelt. Bei einem Fall liegen Informationen vor, dass es sich um einen jungen, angetrunkenen Mann handelte, der am Himmelfahrtstag übergriffig gewesen ist. Von den anderen drei Übergriffen hat die Polizei Beschreibungen der Täter und geht ihnen weiter aktiv nach.
Als Bürgermeister der Stadt Eisenhüttenstadt sorge mich um die Sicherheit und Unversehrtheit unserer Einwohner. Deshalb stehe ich mit dem Leiter der Polizei-Inspektion
Oder-Spree, Herrn Jürgen Huber, im engen Kontakt, um geeignete Maßnahmen abzustimmen. Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt sollen zu jeder Tages- und Nachtzeit sicher leben können, auch wenn es in der heutigen Gesellschaft ein sehr ambitioniertes Ziel ist. In dieser Situation ist zunächst auch Wachsamkeit das Wichtigste. Wer etwas beobachtet, sollte das unverzüglich der Polizei melden. Zu Hysterie besteht derzeit kein Anlass, versicherte mir Polizeidirektor Huber. Alle zuständigen Kräfte seien mobilisiert, auch
zusätzliche zivile Einsatzkräfte. Die Streifentätigkeit ist somit erhöht worden.“

Foto: han

Eingetragen am 17.06.2019 um 19:35 Uhr.
[Anzeige]
Autohof Wiesenau
Anzeige



Für Sie vor Ort -
Sparkasse Oder-Spree

www.FfoWebservice.de

FfoWebservice 2006©