ODER-NEIßE-JOURNAL
Internetzeitung für Eisenhüttenstadt & Umgebung

www.oder-neisse-info.de
Nachrichten
Politik Wirtschaft Kultur Vermischtes Polizeiberichte Sport Tourismus Ratgeber
Suche
Aktuelles

Politik12.05.2021
Ausschuss einstimmig ...
Kultur12.05.2021
Ausstellung der „kur ...
Tourismus12.05.2021
Was kommt denn da in ...
Politik11.05.2021
Beatrix von Storch: ...
Politik11.05.2021
Zum Internationalen ...
Politik11.05.2021
5. Autokorso gegen P ...
Wirtschaft11.05.2021
LOS - Existenzgründe ...
Politik11.05.2021
Aufruf des Bürgermei ...
Ratgeber11.05.2021
Informationen über e ...
Tourismus10.05.2021
Kosmische Spuren bei ...
Service

Branchenbuch
Termin-Kalender
Bilder der Region
Regionale Links
Redaktion

Mediendaten
Kontakt
AGB
Datenschutzerklärung
Impressum

Kontakt unter:
0163 / 4800356
joehanisch@gmx.de

Kultur:
Aufgehoben? Niemals! „AXEL“-Finale vorerst verschoben

Eisenhüttenstadt. Corona ist jetzt gut ein Jahr alt – unser „AXEL“ geht ins vierte Jahr. Unser Nachwuchs-Musikförderpreis aus Ostbrandenburg muss sich vor seiner zweiten Auflage und der Vergabe dieses Jahr in Geduld üben und den äußeren Umständen der Corona-Pandemie vorerst fügen. Was genau bedeutet das?

Wir müssen auch in diesem Jahr eine wichtige Entscheidung angesichts der Umstände treffen. Mit unserem Partner – dem Friedrich-Wolf-Theater – haben wir entschieden, dass das ursprünglich für den 17. April 2021 geplante Finale in der historischen Spielstätte verschoben werden muss. Noch bis zuletzt haben wir auf eine Besserung gehofft. Es ist derzeit aber keine in Sicht. Noch ist weiterhin nicht sicher, was bis und nach Ostern und darüber hinaus als öffentliche Veranstaltung überhaupt möglich sein wird. Zusammen mit dem Theater-Leiter Jens Zörner haben wir schon früh im Jahr Kontakt gehalten. Wir sind aber schweren Herzens zu der Erkenntnis gekommen, dass wir im Frühjahr zu keinem AXEL-Finale im Friedrich-Wolf-Theater einladen können. Die Pandemie wird uns nach wie vor weiter strenge Regeln auferlegen und uns, unseren Freunden, unseren Familien und nicht zuletzt unseren wunderbaren Finalisten NEW WAY TO ESCAPE, FIS – Fehler im System, Lotta und FROK viel abverlangen.

Deshalb haben entschieden, dass wir unser Finale 2021 verschieben müssen. Wir haben auch schon einen neuen Termin im August ins Auge gefasst. Wir bleiben jedoch weiter in enger Absprache mit dem Friwo-Leiter und planen in Absprache mit dem Theater und der Stadt sehr eng weiter. Vorläufig deshalb, weil wir auch nicht wissen, wie sich die Verhältnisse um die Corona-Pandemie in diesem Sommer entwicklen werden. Vom Theater und Jens Zörner bekommen wir alle Unterstützung. Mit ihm erarbeiten wir gerade einen Plan für einen neuen Termin, der dann auch wirklich sicher sein könnte. Dafür bedanken wir uns ganz herzlich bei ihm und dem Team des Friedrich-Wolf-Theaters und somit auch bei der Stadtverwaltung Eisenhüttenstadt für ihre große Unterstützung.

Wir bitten alle, die unser Projekt unterstützen, uns weiter gewogen zu bleiben, uns weiter die Daumen zu drücken – dem „AXEL“ und unseren Finalistinnen und Finalisten 2021 zuliebe. Unser Musikförderpreis ist noch jung. Wir brauchen jede Unterstützung, jeden Beistand, jede Hilfe, die wir kriegen können. Wir möchten mit allen zusammen das Finale als große Party begehen. Dazu brauchen wir jeden Einzelnen, wir brauchen unsere Finalistinnen und Finalisten; denn ohne alle zusammen wäre der Musikpreis „AXEL“ nichts. Deshalb bedanken wir uns für die großartige Geduld mit uns – bei unseren großartigen Unterstützern, unseren Sponsoren, unseren Musikerinnen und Musikern und unserem großartigen Publikum. Danke!

AXEL-TITZKI-STIFTUNG
Andrea Titzki & Frank Eckert

Eisenhüttenstadt, 21. März 2021

Eingetragen am 21.03.2021 um 17:58 Uhr.
[Anzeige]
Hunde vom Rosenhügel
Anzeige



Für Sie vor Ort -
Sparkasse Oder-Spree

www.FfoWebservice.de

FfoWebservice 2006©