ODER-NEIßE-JOURNAL
Internetzeitung für Eisenhüttenstadt & Umgebung

www.oder-neisse-info.de
Nachrichten
Politik Wirtschaft Kultur Vermischtes Polizeiberichte Sport Tourismus Ratgeber
Suche
Aktuelles

Sport26.10.2021
Crosscountry in den ...
Vermischtes25.10.2021
Ehrenabzeichen im Br ...
Kultur25.10.2021
Familien-Märchenthea ...
Ratgeber25.10.2021
Schließzeit des Städ ...
Kultur25.10.2021
Burg Beeskow - Dein ...
Politik25.10.2021
Springer: Ruf nach m ...
Kultur22.10.2021
Burg Beeskow - Papie ...
Politik22.10.2021
Abstimmung zum Bürge ...
Politik22.10.2021
Komning: Ampel will ...
Vermischtes22.10.2021
Bürgermeister gratul ...
Service

Branchenbuch
Termin-Kalender
Bilder der Region
Regionale Links
Redaktion

Mediendaten
Kontakt
AGB
Datenschutzerklärung
Impressum

Kontakt unter:
0163 / 4800356
joehanisch@gmx.de

Kultur:
Burg Beeskow - Unvergessen - Theater aus Strausberg

VERANSTALTUNG: „Unvergessen“ | die Andere Welt Bühne Strausberg
DATUM: 15. Oktober 2021 | 19:00 Uhr
ORT: Konzertsaal Burg Beeskow
EINTRITT: 13,00 € / erm. 10,00 €


Am Freitag, den 15. Oktober 2021, ist „die Andere Welt Bühne“ Strausberg mit ihrem Theaterstück „Unvergessen“ zu Gast im Konzertsaal der Burg Beeskow. Es ist der erste Teil der Projektreihe „Die Suche nach dem geglückten Unvergessen“, die Zeitzeug*innen, integriert Geflüchtete, Berichtende und Wissen-Wollende aktiviert und mit den Mitteln der individuellen Recherche und des künstlerischen Ausdrucks ein „Unvergessen“ formuliert, das mit Blick auf Gegenwart und Zukunft neue zwischenmenschliche, gesellschaftliche, politische Perspektiven eröffnet.
„Unvergessen“ widmet sich dem Umgang mit Erinnerung. Drei Schauspieler*innen setzen sich auf der Bühne mit ihren eigenen – ganz persönlichen – Erinnerungen auseinander: an die Uroma im Widerstand, den Opa in Kriegsgefangenschaft, den Nazi-Täter. Auf der Suche nach der wirklichen Geschichte hinter dem familiären Schweigen geht es um das Erinnern, darum, was an Erinnerung wachgehalten und was verschwiegen wird, was die Verwandten waren und taten. Und was macht das mit uns, den Enkel- und Urenkel*innen, heute? Erinnerungen müssen stets und immer lebendig gehalten werden, es geht um das Erzählen und Weitergeben, um ein Vergessen zu verhindern und darum, das Heute entsprechend zu gestalten und Verantwortung zu übernehmen. Wir haben die Wahl!
Die aktuell ersichtlichen Bedrohungen der freiheitlichen Gesellschaft werden allerorten analysiert und diskutiert. Mit dieser dreiteiligen Produktion entsteht ein bedeutsamer Beitrag zur wichtigen Inszenierung von Recherchen im Dreischritt der historischen Markierungen „Katastrophe II. Weltkrieg“ – „Kalter Krieg“ – „Verfremdung der Verheerung“.
Mit Inés Burdow, Melanie Seeland, Thomas Hupfer / Regie Paul Spittler Bühne Matthias Merkle / Kostüm Antje Borchardt Gefördert mit Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg und Landkreis Oder-Spree
Da die Plätze aufgrund der geltenden Abstandsregeln im Innenraum begrenzt sind, empfiehlt es sich, Karten unter Tel. 03366 35-2727 zu reservieren oder den BURG BEESKOW POSTANSCHRIFT: FRANKFURTER STR. 23 BREITSCHEIDSTRASSE 7 15848 BEESKOW 15848 BEESKOW WWW.BURG-BEESKOW.DE

Vorverkauf am Tresen der Burg Beeskow bzw. online über reservix.de zu nutzen. Bitte beachten Sie zudem, dass wir Ihre Kontakte erfassen müssen und ein Zutritt nur für Geimpfte, Getestete und Genesene nach Vorlage des entsprechenden Nachweises möglich ist.

Foto: Marc Bluhm

Eingetragen am 05.10.2021 um 15:11 Uhr.
[Anzeige]
Gärtnerei Hofer
Anzeige



Für Sie vor Ort -
Sparkasse Oder-Spree

www.FfoWebservice.de

FfoWebservice 2006©