ODER-NEIßE-JOURNAL
Internetzeitung für Eisenhüttenstadt & Umgebung

www.oder-neisse-info.de
Nachrichten
Politik Wirtschaft Kultur Vermischtes Polizeiberichte Sport Tourismus Ratgeber
Suche
Aktuelles

Vermischtes21.02.2018
So sehen es die Dorf ...
Politik21.02.2018
Amtsausschuss bestät ...
Vermischtes21.02.2018
Verlängerung der Jag ...
Politik21.02.2018
Erklärung der Kämmer ...
Kultur21.02.2018
LOS - Regionalentsch ...
Vermischtes21.02.2018
LOS - Landrat lädt a ...
Politik21.02.2018
LOS - Kreistagsaussc ...
Tourismus21.02.2018
Veranstaltungstipps ...
Vermischtes21.02.2018
69. Geburtstalervera ...
Ratgeber21.02.2018
Straßenbaumaßnahme 1 ...
Service

Branchenbuch
Termin-Kalender
Bilder der Region
Regionale Links
Redaktion

Mediendaten
Kontakt
AGB
Impressum

Kontakt unter:
0163 / 4800356
joehanisch@gmx.de

Ratgeber:
Gartensaison vorbei – und nun?

Tipps zur Sicherung der Gartenlaube vor ungebetenen Gästen

Frankfurt (Oder) (pm). Besonders in der Winterzeit bleiben Gartenlauben bzw. Bungalows zumeist langfristig unbenutzt und sind dadurch für Einbrecher ein verlockendes Ziel.
Daher ist es wichtig, zum Saisonende, wenn der Garten winterfest gemacht wird, zusätzliche Schutzvorkehrungen zu treffen, um sich vor ungebetenen Gästen zu schützen.
„Schlecht gesicherte Gartenhaustüren stellen für Einbrecher kein wirkliches Hindernis dar. Mit stabilen Schlössern hingegen, etwa Zylinderschlösser mit Mehrpunktverriegelung, durch den Einbau von Sicherheitsschließblechen, die das Aufbrechen der Tür erschweren und zusätzlichen Scharnierseitensicherungen, die das Aushebeln der Tür abwehren, wird die Einbruchsicherheit wesentlich erhöht.“, informiert Jana Sabbarth, Geschäftsstellenleiterin im städtischen Sicherheits- und Präventionsrat.

Den Einstieg durch die Fenster kann durch Anbringung von Gittern vor den Fenstern verhindert werden. „Stabile Fensterläden bieten einen weiteren Schutz, wenn diese von der Innenseite zu verriegeln und gegen Aushebeln gesichert sind. Wenn möglich, können Sie Ihre Fenster auch mit Voll- oder Schichtholzplatten verriegeln.“, so Jana Sabbarth weiter.

Der städtische Sicherheits- und Präventionsrat empfiehlt zudem, nachfolgende Verhaltenshinweise zu beachten, um die Gartenlaube vor ungebetenen Gästen zu schützen.
 Schließen Sie alle Fenster, Terrassentüren beim Verlassen des Gartenhauses!
 Schließen Sie die Garteneingangstür, Nebeneingangstüren und die Garage zweimal ab!
 Verstecken Sie niemals den Hausschlüssel außerhalb des Gartenhauses! Warum? Einbrecher kennen alle Notschlüsselverstecke!
 Vermitteln Sie nach außen nicht unnötig Besitz bzw. Vermögen!
 Räumen Sie alle Terrassenmöbel weg!
 Schalten Sie Außensteckdosen stromfrei!
 Lassen Sie keine Gartenwerkzeuge wie Spaten, Schaufeln etc. herumliegen, die dem Täter als Einbruchshilfe dienen!
 Lassen Sie keine Wertgegenstände, Bargeld, technische Geräte in der Gartenlaube zurück!
 Leuchten Sie das Gartengrundstück bzw. die Gartenlaube mit Bewegungsmelder aus! Licht wirkt abschreckend beim Täter!
 Kontrollieren Sie die Gartenlaube in den Wintermonaten des Öfteren!
Nicht nur gut gesicherte Fenster und Türen sind wirksame Maßnahmen gegen Einbrüche in Gartenlauben. Auch durch Wachsamkeit in der Nachbarschaft erhöhen Sie die Sicherheit in Ihrer Gartensparte. „Pflegen Sie den Kontakt zu Ihren Gartennachbarn und helfen Sie sich gegenseitig. Tauschen Sie Ihre Telefonnummern aus, damit die Erreichbarkeit bei verdächtigen Wahrnehmungen auf dem Grundstück des Nachbarn bzw. im Notfall gewährleistet ist. Wenn Ihnen eine Verhaltensweise verdächtig vorkommt, informieren Sie umgehend die Polizei über den Notruf 110.“, sagt die Sicherheitsexpertin.

Wenn Sie Interesse an einer einfachen Sicherheitsberatung zur Sicherung Ihrer Gartenlaube bzw. Bungalows haben, wenden Sie sich bitte an die Polizeiinspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder), Bereich Prävention.

Bild: Jana Sabbarth
Bildrechte: Stadt Frankfurt (Oder)/Pressestelle

Eingetragen am 13.09.2017 um 18:16 Uhr.
[Anzeige]
NUW Aufzugstechnik GmbH
Anzeige



Für Sie vor Ort -
Sparkasse Oder-Spree

www.FfoWebservice.de

FfoWebservice 2006©